Biografie

Sibylle Pomorin Sibylle Pomorin (*1956) studierte Musik und Komposition in Münster und Hamburg. Von 1982 bis 1994 tourte sie als Flötistin und Saxophonistin mit improvisierenden Musikern wie z.B. Peter Brötzmann, Joèlle Léandre, William Parker, Yosuke Yamashita, Chris Cutler und Conny Bauer und unternahm Konzertreisen mit eigenen Gruppen und Kompositionen in ganz Europa sowie in Israel.

Seit 1986 lebt sie als freischaffende Musikerin und Komponistin in Berlin. Sie erhielt Kompositionsaufträge für Ensembles, Festivals, Rundfunk und Theater, zahlreiche Preise und Auszeichnungen (u.a. erster Preis beim internationalen Kompositionswettbewerb "Soundscapes voor 2000" in den Niederlanden) und wurde durch verschiedene Arbeitsstipendien - u.a. in New York, Istanbul und Island - gefördert. Noten- und CD-Veröffentlichungen u.a. bei Moers Music und im Furore Verlag. Zusammenarbeit mit Musikern der internationalen Improvisations- und Avantgardeszene.

Seit 1994 Studien und Produktionen in den Studios des Columbia-Princeton Electronic Music Center in New York, dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe, der Technischen Universität Berlin und der Nederlandse Programma Stichting in Hilversum/Niederlande und in ihrem Privatstudio.

Ihre Arbeit umfasst Kompositionen für Orchester, kammermusikalische und Ensemble-Besetzungen, elektroakustische Musik, Radiohörstücke, Lieder und Songs, Kompositionen für Theater und Tanztheater, Big-Band, Jazzbesetzungen und multimediale Projekte.

Ihre Musik wurde auf internationalen Festivals für zeitgenössische Musik in Europa, Israel, Mexiko, Australien und Kanada aufgeführt.


Siehe auch: "Man schafft sich seine eigene Welt und berauscht sich am Klang." - Interview mit Sibylle Pomorin